Gateways und Bridges/Router

eröffnen eine Vielzahl neuer Verbindungsmöglichkeiten

 

Mit Bridges und Gateways können z. B. CAN- und CAN-FD-Systeme verbunden oder mit größerer räumlicher Ausdehnung realisiert werden, es können Geräte ohne CAN-Schnittstelle mit CAN verbunden werden oder es kann eine Kopplung unter Einsatz anderer Technologien durchgeführt werden, wie z. B. Bluetooth, Ethernet oder PROFINET.

Gateways und Bridges

HMS_web-icon_LAN-Network

Erweitern Sie Ihr System 

Bridges und Gateways ermöglichen größere Systemausdehnungen und erhöhen die Zuverlässigkeit Ihres Systems.

HMS_web-icon_Cloud

Cloud-Anbindung

Die MQTT-Cloud-Anbindung ermöglicht Fernüberwachung und Alarmierung (CAN@net NT).

HMS_web-icon_Finance

Kosten senken

Eine einfachere Verkabelung und eine Reduzierung der Kabellängen senkt die Kosten Ihres Systems.

HMS_web-icon_Drivers

Action Rules

Ausführung von Aktionen über Event-getriggerte Regeln (CAN@net NT & CANbridge NT).

HMS_web-icon_Interfaces

Datenmanipulation

Filter- und Konvertierungsfunktionen reduzieren die Netzwerkauslastung und vereinfachen die Verbindung verschiedener Geräte.

HMS_web-icon_protocol-translator

Verbindungsfreundlich

Überbrückung großer Distanzen, einfacher Systemzugriff und Nachrüstung von Altgeräten über Bluetooth, Ethernet, PROFINET, CAN und CAN FD.

CAN@net NT 100/200/420

Bis zu 4 x CAN (2 x CAN FD)
CAN-Ethernet-Bridge, -Gateway und PC-Interface

Das CAN@net NT wird in drei Varianten angeboten, als CAN@net NT 100 mit einem klassischen CAN-Kanal und D-Sub 9 Stecker, als CAN@net NT 200 mit zwei klassischen CAN-Kanälen und als CAN@net NT 420 mit vier CAN-Kanälen, wovon zwei Kanäle zwischen CAN und CAN-FD umgeschaltet werden können. Alle Geräte verfügen über drei Betriebsarten und können sowohl als PC-Interface als auch als Bridge- und Gateway eingesetzt werden.

1.01.0332.10000, 1.01.0332.20000, 1.01.0332.42000

CAN@net NT 200 and 420

Features und Benefits

Features

  • Bis zu vier unabhängige CAN-Kanäle (zwei CAN-FD)
  • Leistungsstarke Filter-, ID-Übersetzung-, Daten-Mapping- und Multiplex-Funktionalität
  • MQTT-Unterstützung für eine einfache Cloud-Anbindung (Publisher und Subscriber)
  • Ausführung von vor-definierten Aktionen mit ereignisgesteuerten "Action Rules"
  • Programmieren von beliebigen Action-Rules unter Nutzung von LUA
  • Windows-Konfigurationstool für die einfache Gerätekonfiguration via USB oder Ethernet
  • Einstellbare Sicherheitslevel für den Gerätezugriff (Konfiguration oder Firmware-Upload)
  • Zuverlässiger Einsatz in rauen Industrieumgebungen

Benefits

  • Einfache Kopplung von CAN- und CAN-FD-Systemen und -Geräten
  • Überbrückung von großen Distanzen und einfacher Systemzugang via Ethernet
  • Kosteneinsparung durch einfachere Verdrahtung
  • Erweiterung der Systemausdehnung sowie Baum-/Sterntopologien
  • Erhöhte Systemzuverlässigkeit
  • Schutz durch galvanische Trennung

Lieferumfang

  • CAN@net NT 100, CAN@net NT 200 oder CAN@net NT 420
  • Handbuch
  • CD mit CAN Gateway Configurator
  • CAN-Treiber VCI für Windows
  • Mini USB-Kabel

Technische Daten

Ethernet-Schnittstelle  10/100 MBit/s, Twisted-Pair, RJ45-Buchse
CAN-Transceiver Texas Instruments SN65HVD251P
CAN-Kanäle CAN@net NT 100: 1 x CAN
CAN@net NT 200: 2 x CAN
CAN@net NT 420: 4 x CAN (hiervon 2 mit CAN FD)
CAN-Anschluss CAN@net NT 100: D-Sub 9
CAN@net NT 200: Schraubklemmen
CAN@net NT 420: Schraubklemmen
Max. Anzahl von Busknoten  120
CAN-Bus-Abschlusswiderstand  Keiner
CAN-Baudraten Standard CAN: 5 bis 1000 kBit/s; CAN-FD: 5 bis 8000 kBit/s 
Spannungsversorgung 9 V bis 36 V DC
Stromverbrauch typisch 110 mA (bei 24 V Eingangsspannung) oder 230 mA (bei 12 V Eingangsspannung)
Temperaturbereich Betriebstemperatur -40 °C bis +85 °C; Lagerungstemperatur -40 °C bis +85 °C
Galvanische Isolation 1 kV für 1 Sek.
Zertifizierung CE, FCC, UL
Gehäuse Polyamid-Gehäuse für Hutschienenmontage
Schutzklasse IP20
Maße ca. 114,5 x 99 x 22,5 mm
Gewicht ca. 150 g

Funktionsprinzip

BETRIEBSARTEN

 

CAN-/CAN-FD-Ethernet-Gateway
In der Gateway-Betriebsart kann von unterschiedlichen Betriebssystemen (z.B. Windows, Linux, VxWorks oder QNX) und von embedded Systemen auf das CAN@net NT zugegriffen werden. Dies erfolgt über ein Standard-TCP/IP-Socket und ein einfaches ASCII-Protokoll. Das CAN@net NT stellt somit als CAN-Ethernet-Gateway einen einfachen und flexiblen Zugriff auf CAN-Systeme über ein LAN oder über das Internet zur Verfügung..

PC-Interface
Mit dem im Lieferumfang enthaltenen VCI-Treiber für Windows kanndas CAN@net NT wie alle Ixxat CAN-PC-Interfacekarten betrieben werden. Somit können mit dem CAN@net NT alle VCI-basierten Ixxat-Tools, wie z.B. der canAnalyser, verwendet werden, aber auch kundeneigene Anwendungen, die auf Basis des VCI-Treibers erstellt sind. Der VCI CAN-Treiber bietet die Möglichkeit, mit bis zu 128 CAN@net NT gleichzeitig zu kommunizieren.

CAN@net NT 420 PC-Interface and Gateway

 

CAN-Ethernet-CAN-Bridge
Unter Verwendung von bis zu vier CAN@net NT 420 (zwei CAN@net NT 100/200) lässt sich eine CAN-Ethernet-CAN-Bridge realisieren, die je bis zu vier (2 beim CAN@net NT 200, 1 beim CAN@net NT 100) unabhängige CAN-Kanäle pro Gerät miteinander verbindet. Die Bridge ermöglicht den Austausch von CAN-Nachrichten zwischen CAN-Systemen via TCP/IP über große Entfernungen – unter Einsatz bestehender Ethernet-Infrastrukturen. Durch die Segmentierung von CAN-Systemen erhöht sich hierbei auch die Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit des Gesamtsystems.

CAN@net NT 420 Bridge 

FUNKTIONEN

 

Filtern und Multiplexen
Mit Hilfe von Mapping-Tabellen kann der Nachrichtenaustausch zwischen allen Kanälen äußerst flexibel konfiguriert werden. Filter- und Umsetzungsregeln können hierbei auf die CAN- und CAN-FD-Nachrichten angewendet werden. Hierdurch kann die Buslast in den einzelnen Netzwerken reduziert werden, da nur Nachrichten übertragen werden, die für das andere Netzwerk von Interesse sind. Für SAE J1939-Anwendungen wird eine spezielle Mapping-Tabelle bereitgestellt, die an die spezifischen Parameter angepasst ist. Die Multiplexing/Demultiplexing-Funktionalität für die Daten ermöglicht die Abbildung von z.B. CAN-FD-Daten auf mehrere Standard-CAN-Nachrichten und umgekehrt.

Action Rules 
Als Reaktion auf empfangene Nachrichten sowie Geräte- oder CAN-Bus-Status können automatisiert verschiedenste Aktionen ausgeführt werden, wie z.B. das Senden von Nachrichten (CAN, CAN-FD, MQTT), die Änderung von Geräteeinstellungen oder die Ansteuerung von Geräte-LEDs. Die Erstellung der "Action Rules" erfolgt über intuitiv zu bedienende Drop-Down-Menüs für Ereignisse und Aktionen im Windows-basierten Konfigurationstool der Geräte oder über LUA-Scripts. 

MQTT für die Cloud-Anbindung
Ob Geräte-Status oder CAN-/CAN-FD-Daten, das im CAN@net NT implementierte MQTT-Protokoll ermöglicht die Übermittlung der Informationen in die Cloud – einfach programmierbar über Action-Rule-Listen. Über frei verfügbare Broker-Dienste und APPs können so zum Beispiel Statusmeldungen und Systemwerte einfach und unkompliziert an z.B. Smartphones oder Cloud-Dienste übertragen werden. 

Zyklische Übertragung
Die Funktion zur zyklischen Übertragung ermöglicht das zyklische Weiterleiten von Nachrichten. Sowohl die Nachrichten als auch die Zykluszeiten werden in einer zentralen Übertragungstabelle definiert.

How-to-Videos

In unseren How-to-Videos auf youtube erfahren Sie mehr über die Konfiguration des CAN@net NT...

Konfigurations-Videos auf youtube...


Konfiguration

Die Konfiguration des neuen CAN@net NT und der Firmware-Upload erfolgt über ein intuitiv zu bedienendes Windows-Konfigurationstool – via USB oder Ethernet. Mit dem Tool kann die Konfiguration von Filter-, Mapping-, Multiplexer- oder Übersetzungsregeln sehr einfach durchgeführt werden, ohne Programmierkenntnisse.


WINDOWS-KONFIGURATIONSTOOL FÜR DIE CANBRIDGE NT UND DAS CAN@NET NT

 

Bestellnummer

1.01.0332.10000 CAN@net NT 100 - 1 CAN-Kanal*
1.01.0332.20000 CAN@net NT 200 - 2 CAN-Kanäle*
1.01.0332.42000 CAN@net NT 420 - 4 CAN-Kanäle (2 umschaltbar auf CAN-FD)*

 

* Bitte beachten Sie: CAN@net NT 100, CAN@net NT 200 und CAN@net NT 420 können nicht kombiniert werden. Für eine CAN-Ethernet-CAN-Bridge verwenden Sie bitte entweder CAN@net NT 100, CAN@net NT 200 oder CAN@net NT 420 Geräte.

    Related products

Dieses Produkt kann bei den folgenden "Online-Shops" erworben werden.

https://www.conrad.de/de/p/ixxat-gateway-ethernet-rj-45-9-v-dc-12-v-dc-24-v-dc-36-v-dc-1616322.html

Produkt über einen lokalen HMS-Distributor einkaufen
Mengenrabatte, Zugang zum technischem First-Level-Support sowie Unterstützung in Landessprache erhalten Sie bei Ihrem lokalen HMS-Distributor oder der lokalen HMS-Niederlassung.

Distributor finden

Erfahren Sie mehr über Bridges und Gateways und sehen Sie, wie sie funktionieren.
Klicken Sie hier, um Anwendungsbeispiele zu sehen...

CAN-Bridges und CAN-Gateways sind Infrastrukturkomponenten mit denen sich komplexe Netzwerkstrukturen realisieren lassen.

CAN-Bridges können CAN-Netzwerke unterschiedlicher Bitrate oder Protokolle miteinander verbinden. Sie basieren auf dem Store-(Modify)-Forward-Prinzip, bei dem CAN-Nachrichten von einem Teilnetzwerk empfangen und dann im anderen Teilnetzwerk gesendet werden. Hierbei können auch Umsetz- und Filterregeln zum Einsatz kommen, wodurch z. B. eine Protokollanpassung zwischen den Teilnetzwerken durchgeführt werden kann. Im Vergleich zum CAN-Repeater ermöglicht die CANbridge die Vergrößerung der maximalen Netzwerkausdehnung, da die Teilsysteme in Bezug auf die Busarbitrierung vollkommen autark arbeiten. Durch Bridges verbundene CAN-Teilnetzwerke sind in Ihrem Echtzeitverhalten voneinander unabhängig und als eigenständige Netzwerke zu betrachten.

Die Bridgefunktion kann hierbei auch mit Hilfe anderer Übertragungssysteme ausgeführt sein, so ist z. B. die CAN-Ethernet-CAN-Bridge über zwei CAN-Ethernet-Gateways realisiert, welche die Verbindung weit entfernter CAN-Netzwerke ermöglichen.

In Erweiterung zu CAN-Bridges ermöglichen CAN-Gateways den Zugang zu CAN-Netzwerken über andere Kommunikationssysteme. Die Protokolle der angeschlossenen Bussysteme werden hierbei im jeweils anderen Kommunikationsmodell abgebildet.


Anwendungsbeispiele:

CAN-Bridge
Durch Einsatz der CANbridge kann, z.B. in einem Gebäude, jedes Stockwerk als eigenständiges Sub-Netz ausgelegt werden, die maximale Systemausdehnung wird hierdurch erhöht.


CAN Bridge Application Sample

CAN-Gateway
Das CAN@net II/Generic erlaubt die Kopplung von Segmenten über große Entfernungen, z.B. die Verbindung des Maschinenraums mit der Leitzentrale des Schiffs.


CAN Gateway Application Sample

Vergleich der Bridge-/Gateway-Funktionalität
Klicken Sie hier, um das richtige Produkt für Ihre Anwendung zu finden...

  • CANbridge NT420
  • CAN@net NT420
  • FRC-EP170/190
CANbridge NT420 CAN@net NT420
FRC-EP170/190
Leistungsstarke Gateway-/Logger-Lösung aus unserem Automotive-Portfolio
CAN-/CAN-FD-Kanäle (max) 4 4 8
Digitale EAs / Analoge Eingänge 0 0 4 / 4
Frame-/Signal-basierte Konfiguration / - / - / (DBC, LDF, Fibex, ARXML )
Signal-Visualisierung/
Web-Browser
- - Web-Browser / OPC UA / APP
Filter
Datenlogger - - (SD-Card, USB, PC)
Programmierung (C-User-Code) - - mit Eclipse IDE und Debugger
Matlab / Simulink / RBS - -
Weitere Interfaces / Protokolle - ETH, MQTT USB, ETH, WLAN, FlexRay, LIN, K-Line, Bluetooth, EtherCAT, OPC UA, FDX, XCP

Kontaktieren Sie uns!

Benötigen Sie weitere Informationen zum Produkt oder ein Angebot? Wir sind gerne für Sie da...
Dienstleistungen

Entwicklungsdienstleistungen und OEM-Produkte

Vom Brand-Labeling über die HW/SW-Anpassung bis hin zu vollständig kundenspezifischen Produkten.
Anwendungen

Ein Produkt – viele Anwendungsbereiche

HMS bietet flexible Lösungen für verschiedenste Branchen und Anwendungen – von der industriellen Automatisierung bis hin zu Automotive-Testsystemen.

All you need for CAN

Unter den Marken Ixxat und Anybus bietet HMS über 200 verschiedene Produkte für CAN, CAN FD und die CAN-basierten Protokolle an.