Gateways und Bridges/Router

eröffnen eine Vielzahl neuer Verbindungsmöglichkeiten

 

Mit Bridges und Gateways können z. B. CAN- und CAN-FD-Systeme verbunden oder mit größerer räumlicher Ausdehnung realisiert werden, es können Geräte ohne CAN-Schnittstelle mit CAN verbunden werden oder es kann eine Kopplung unter Einsatz anderer Technologien durchgeführt werden, wie z. B. Bluetooth, Ethernet oder PROFINET.

Gateways und Bridges

HMS_web-icon_LAN-Network

Erweitern Sie Ihr System 

Bridges und Gateways ermöglichen größere Systemausdehnungen und erhöhen die Zuverlässigkeit Ihres Systems.

HMS_web-icon_Cloud

Cloud-Anbindung

Die MQTT-Cloud-Anbindung ermöglicht Fernüberwachung und Alarmierung (CAN@net NT).

HMS_web-icon_Finance

Kosten senken

Eine einfachere Verkabelung und eine Reduzierung der Kabellängen senkt die Kosten Ihres Systems.

HMS_web-icon_Drivers

Action Rules

Ausführung von Aktionen über Event-getriggerte Regeln (CAN@net NT & CANbridge NT).

HMS_web-icon_Interfaces

Datenmanipulation

Filter- und Konvertierungsfunktionen reduzieren die Netzwerkauslastung und vereinfachen die Verbindung verschiedener Geräte.

HMS_web-icon_protocol-translator

Verbindungsfreundlich

Überbrückung großer Distanzen, einfacher Systemzugriff und Nachrüstung von Altgeräten über Bluetooth, Ethernet, PROFINET, CAN und CAN FD.

CANbridge NT 200/420

Konfigurierbare Bridge/Router für CAN und CAN-FD

Die CANbridge NT wird in zwei Varianten angeboten, als CANbridge NT 200 mit zwei klassischen CAN-Kanälen und als CANbridge NT 420 mit vier CAN-Kanälen, wovon zwei Kanäle zwischen CAN und CAN-FD umgeschaltet werden können.
Beide Geräte erlauben die einfache Kopplung von Netzwerken, auch solchen mit unterschiedlichen Bitraten oder Frameformaten (11/29-Bit-Identifier). Die Bridges/Router verfügen über einen leistungsstarken Mikrocontroller, der die Nachrichtenfilterung, ID-Umsetzung und das Datenmultiplexing (z. B. für eine CAN-FD zu CAN Nachrichtenumsetzung) auch bei Bursts und hohen Datenraten ohne Nachrichtenverlust durchführen kann.

1.01.0331.20000, 1.01.0331.42000

CANbridge NT 200/420

Features und Benefits

Features

  • Bis zu vier CAN-Kanäle (zwei CAN-FD) in einem Gerät
  • Leistungsstarke Filter-, ID-Übersetzung-, Daten-Mapping- und Multiplex-Funktionalität
  • Ausführung von vor-definierten Aktionen mit ereignisgesteuerten "Action Rules"
  • Programmieren von beliebigen Action-Rules unter Nutzung von LUA
  • Einstellbare Sicherheitslevel für den Gerätezugriff (Konfiguration oder Firmware-Upload)
  • Einfache Konfiguration über USB mit Windows-basiertem Tool 

Vorteile/Benefits

  • Einfache Kopplung von CAN- und CAN-FD-Systemen und -Geräten
  • Kosteneinsparungen durch einfache Verdrahtung
  • Erhöhung der Systemausdehnung sowie Einsatz von Baum-/Stern-Topologien
  • Höhere Systemzuverlässigkeit
  • Schutz der Segmente durch galvanische Isolation

Lieferumfang

  • CANbridge NT 200 oder CANbridge NT 420
  • CD mit CAN Gateway Configurator 
  • Handbuch
  • Mini USB-Kabel

Technische Daten

CAN-Baudraten
Standard CAN: 5 bis 1000 kBit/s; CAN-FD: 5 bis 8000 kBit/s 
CAN-Bus-Abschluss keiner
CAN-Transceiver Texas Instruments SN65HVD251PTexas Instruments SN65HVD251P
Max. Anzahl von Teilnehmern 120
Spannungsversorgung 9 V ... 36 V DC
Stromverbrauch Typ. 110 mA (bei 24 V) oder 220 mA (bei 12 V)
Galvanische Isolation 1 kV für 1 Sek.
Betriebstemperaturbereich -40 °C bis +85 °C
Schutzklasse IP20
Abmessung 114,5 x 99 x 22.5 mm
Gewicht ca. 150 g
Zertifizierung CE, FCC, UL

How it works

Im Gegensatz zu einem CAN-Repeater, der nur die elektrischen Signale übersetzt, werden von der Bridge/Router die Nachrichten vollständig empfangen und dann unter Berücksichtigung von Filter-, Umsetzungs-, Mapping- und Multiplexregeln in das jeweils andere Netzwerk gesendet (Store-Forward Prinzip). Mit zwei CANbridge NT 420 ist es möglich, Nachrichten zwischen zwei klassischen CAN-Netzwerken über ein CAN-FD-Netzwerk (CAN-Tunnel) zu übertragen.

CANbridge NT 200 NetworkCANbridge NT 420 Network

Filtern und Multiplexen
Mit Hilfe von Mapping-Tabellen kann der Nachrichtenaustausch zwischen allen Kanälen äußerst flexibel konfiguriert werden. Filter- und Umsetzungsregeln können hierbei auf die CAN- und CAN-FD-Nachrichten angewendet werden. Hierdurch kann die Buslast in den einzelnen Netzwerken reduziert werden, da nur Nachrichten übertragen werden, die für das andere Netzwerk von Interesse sind. Für SAE J1939-Anwendungen wird eine spezielle Mapping-Tabelle bereitgestellt, die an die spezifischen Parameter angepasst ist. Die Multiplexing/Demultiplexing-Funktionalität für die Daten ermöglicht die Abbildung von z.B. CAN-FD-Daten auf mehrere Standard-CAN-Nachrichten und umgekehrt.

Action Rules 
Als Reaktion auf empfangene Nachrichten sowie Geräte- oder CAN-Bus-Status können automatisiert verschiedenste Aktionen ausgeführt werden, wie z.B. das Senden von Nachrichten (CAN, CAN-FD), die Änderung von Geräteeinstellungen oder die Ansteuerung von Geräte-LEDs. Die Erstellung der "Action Rules" erfolgt über intuitiv zu bedienende Drop-Down-Menüs für Ereignisse und Aktionen im Windows-basierten Konfigurationstool der Geräte oder über LUA-Scripts. 

Zyklische Übertragung
Die Funktion zur zyklischen Übertragung ermöglicht das zyklische Weiterleiten von Nachrichten. Sowohl die Nachrichten als auch die Zykluszeiten werden in einer zentralen Übertragungstabelle definiert.

Konfiguration

Die Konfiguration der CANbridge NT und der Firmware-Upload erfolgt über ein intuitiv zu bedienendes Windows-Konfigurationstool via USB. Mit dem Tool kann die Konfiguration von Filter-, Mapping-, Multiplexer- oder Übersetzungsregeln sehr einfach durchgeführt werden, ohne Programmierkenntnisse.


Windows-Konfigurationstool für die CANbridge NT und das CAN@net NT

Bestellnummern

1.01.0331.20000 CANbridge NT200 - 2 x CAN 
1.01.0331.42000 CANbridge NT420 - 4 x CAN (hiervon 2 umschaltbar auf CAN-FD)

    Related products

Erfahren Sie mehr über Bridges und Gateways und sehen Sie, wie sie funktionieren.
Klicken Sie hier, um Anwendungsbeispiele zu sehen...

CAN-Bridges und CAN-Gateways sind Infrastrukturkomponenten mit denen sich komplexe Netzwerkstrukturen realisieren lassen.

CAN-Bridges können CAN-Netzwerke unterschiedlicher Bitrate oder Protokolle miteinander verbinden. Sie basieren auf dem Store-(Modify)-Forward-Prinzip, bei dem CAN-Nachrichten von einem Teilnetzwerk empfangen und dann im anderen Teilnetzwerk gesendet werden. Hierbei können auch Umsetz- und Filterregeln zum Einsatz kommen, wodurch z. B. eine Protokollanpassung zwischen den Teilnetzwerken durchgeführt werden kann. Im Vergleich zum CAN-Repeater ermöglicht die CANbridge die Vergrößerung der maximalen Netzwerkausdehnung, da die Teilsysteme in Bezug auf die Busarbitrierung vollkommen autark arbeiten. Durch Bridges verbundene CAN-Teilnetzwerke sind in Ihrem Echtzeitverhalten voneinander unabhängig und als eigenständige Netzwerke zu betrachten.

Die Bridgefunktion kann hierbei auch mit Hilfe anderer Übertragungssysteme ausgeführt sein, so ist z. B. die CAN-Ethernet-CAN-Bridge über zwei CAN-Ethernet-Gateways realisiert, welche die Verbindung weit entfernter CAN-Netzwerke ermöglichen.

In Erweiterung zu CAN-Bridges ermöglichen CAN-Gateways den Zugang zu CAN-Netzwerken über andere Kommunikationssysteme. Die Protokolle der angeschlossenen Bussysteme werden hierbei im jeweils anderen Kommunikationsmodell abgebildet.


Anwendungsbeispiele:

CAN-Bridge
Durch Einsatz der CANbridge kann, z.B. in einem Gebäude, jedes Stockwerk als eigenständiges Sub-Netz ausgelegt werden, die maximale Systemausdehnung wird hierdurch erhöht.


CAN Bridge Application Sample

CAN-Gateway
Das CAN@net II/Generic erlaubt die Kopplung von Segmenten über große Entfernungen, z.B. die Verbindung des Maschinenraums mit der Leitzentrale des Schiffs.


CAN Gateway Application Sample

Vergleich der Bridge-/Gateway-Funktionalität
Klicken Sie hier, um das richtige Produkt für Ihre Anwendung zu finden...

  • CANbridge NT420
  • CAN@net NT420
  • FRC-EP170/190
CANbridge NT420 CAN@net NT420
FRC-EP170/190
Leistungsstarke Gateway-/Logger-Lösung aus unserem Automotive-Portfolio
CAN-/CAN-FD-Kanäle (max) 4 4 8
Digitale EAs / Analoge Eingänge 0 0 4 / 4
Frame-/Signal-basierte Konfiguration / - / - / (DBC, LDF, Fibex, ARXML )
Signal-Visualisierung/
Web-Browser
- - Web-Browser / OPC UA / APP
Filter
Datenlogger - - (SD-Card, USB, PC)
Programmierung (C-User-Code) - - mit Eclipse IDE und Debugger
Matlab / Simulink / RBS - -
Weitere Interfaces / Protokolle - ETH, MQTT USB, ETH, WLAN, FlexRay, LIN, K-Line, Bluetooth, EtherCAT, OPC UA, FDX, XCP

Kontaktieren Sie uns!

Benötigen Sie weitere Informationen zum Produkt oder ein Angebot? Wir sind gerne für Sie da...
Dienstleistungen

Entwicklungsdienstleistungen und OEM-Produkte

Vom Brand-Labeling über die HW/SW-Anpassung bis hin zu vollständig kundenspezifischen Produkten.
Anwendungen

Ein Produkt – viele Anwendungsbereiche

HMS bietet flexible Lösungen für verschiedenste Branchen und Anwendungen – von der industriellen Automatisierung bis hin zu Automotive-Testsystemen.

All you need for CAN

Unter den Marken Ixxat und Anybus bietet HMS über 200 verschiedene Produkte für CAN, CAN FD und die CAN-basierten Protokolle an.