Gateways und Bridges/Router

eröffnen eine Vielzahl neuer Verbindungsmöglichkeiten

 

Mit Bridges und Gateways können z. B. CAN- und CAN-FD-Systeme verbunden oder mit größerer räumlicher Ausdehnung realisiert werden, es können Geräte ohne CAN-Schnittstelle mit CAN verbunden werden oder es kann eine Kopplung unter Einsatz anderer Technologien durchgeführt werden, wie z. B. Bluetooth, Ethernet oder PROFINET.

Gateways und Bridges

HMS_web-icon_LAN-Network

Erweitern Sie Ihr System 

Bridges und Gateways ermöglichen größere Systemausdehnungen und erhöhen die Zuverlässigkeit Ihres Systems.

HMS_web-icon_Cloud

Cloud-Anbindung

Die MQTT-Cloud-Anbindung ermöglicht Fernüberwachung und Alarmierung (CAN@net NT). HMS-Hub- und OPC-UA-Unterstützung (CANnector Range/Bridge).

HMS_web-icon_Finance

Kosten senken

Eine einfachere Verkabelung und eine Reduzierung der Kabellängen senkt die Kosten Ihres Systems.

HMS_web-icon_Drivers

Aktionen

Ausführung von Aktionen über Event-getriggerte Regeln (CAN@net NT & CANbridge NT) sowie grafische Trigger-Engine und Ausführung von C-User-Code (CANnector Bridge/Range) .

HMS_web-icon_Interfaces

Datenmanipulation

Filter- und Konvertierungsfunktionen reduzieren die Netzwerkauslastung und vereinfachen die Verbindung verschiedener Geräte.

HMS_web-icon_protocol-translator

Verbindungsfreundlich

Überbrückung großer Distanzen, einfacher Systemzugriff und Nachrüstung von Altgeräten über Bluetooth, Ethernet, PROFINET, CAN und CAN FD.

CANnector Range/Bridge

CANnector Range und CANnector Bridge sind vorkonfigurierte Versionen des CANnector S Gerätes, die es dem Anwender ermöglichen, ohne zeitaufwändige Konfiguration einfach Reichweitenerweiterungs- oder Bridge-Anwendungen für CAN- und CAN FD-Netzwerke zu implementieren. 

Die Basis-Konfiguration des CANnector Range überträgt alle 6 CAN-Busse transparent über eine größere Entfernung via Ethernet. Für diese Funktion sind zwei Geräte erforderlich (Master/Slave). Darüber hinaus kann CANnector Range auch als Multi-CAN(FD)-Schnittstelle verwendet werden, die über Ethernet mit dem PC verbunden ist. Hiermit können Ixxat VCI-basierte- oder D-PDU-API-Anwendungen über große Entfernungen mit den Bussystemen verbunden werden. Für diesen Anwendungsfall ist nur ein CANnector Range Gerät erforderlich.  
CANnector Bridge kann als Bridge und Gateway fungieren. Die vier mitgelieferten Konfigurationen initialisieren alle 6 CAN-Schnittstellen mit 125 kbit/s, 250 kbit/s, 500 kbit/s oder 1000 kbit/s und leiten alle empfangenen Daten wie folgt weiter: CAN1 ↔ CAN2; CAN3 ↔ CAN4; CAN5 ↔ CAN6. Spezifische Baudratenkombinationen können einfach ausgewählt werden, ohne dass eine spezielle Konfiguration durchgeführt werden muss.

Die Range- und Bridge-Funktionalität wird eigenständig auf dem Gerät ausgeführt, ein PC wird nur für benutzerspezifische Konfigurationen oder die Visualisierung/Stimulation von Daten benötigt.

Da CANnector Range/Bridge auf der gemeinsamen CANnector S Variante basiert, kann die Gerätefunktionalität einfach mit dem ACT-Tool angepasst werden, z.B. erweiterte Range/Bridge-Funktionalität oder Datenlogging.

Bestellnummern: 1.01.0091.02000, 1.01.0091.03000

CANnector

HIGHLIGHTS

  • Bis zu 6 CAN-Busse (davon 2 CAN FD)
  • Unterstützt "CAN listen only" (CAN RX)
  • Selbsttätiges Einschalten im Falle einer beliebigen CAN-Kommunikation oder einer definierten Nachricht
  • Umfangreiche Filter- und Mappingoptionen
  • Erweiterbar durch eigenen C-Code oder Matlab/Simulink-Modelle
  • Einfache Cloud-Anbindung
  • Sehr niedrige Latenzzeit bei klassischen Gateway-Anwendungen
  • Einfacher Zugang über USB, LAN, WLAN/WiFi, 4G
  • Kompatibel mit dem Ixxat CAN@net Generic Ethernet Protokoll und dem CAN@net NT Protokoll
  • Plug&Play, jedoch auch konfigurierbar/programmierbar
  • Eigenständiger Betrieb
  • Erweiterter Temperaturbereich (-40 °C bis +80 °C)
  • Galvanische Trennung
  • Auf DIN-Hutschiene montierbar

Range-Optionen

 

Vorkonfigurierte Range-Optionen

  • Bridging aller 6 CAN-Kanäle über Ethernet (2 Geräte erforderlich – Master/Slave)
  • Unterstützte CAN-Baudrate 250 kbit/s
  • 4 Konfigurationen, die CAN-Baudraten von bis zu 1000 kbit/s unterstützen
  • Permanente Datenübertragung ohne Trigger oder Filterung



Erweiterte Funktionen über Benutzerkonfiguration (mit ACT)

  • Reichweitenvergrößerung für CAN-, CAN FD- und LIN-Netzwerke
  • Signalbasierter Betrieb (basierend auf importierten Busbeschreibungsdateien)
  • Weiterleitung einzelner Nachrichten und/oder Signale
  • Änderung von Nachrichten-ID und Inhalt
  • Datenmanipulation über eigenen C-User-Code oder MATLAB/Simulink-Modelle
  • Möglichkeit, eigene Nachrichten basierend auf Signalen von den verschiedenen CAN-Bussen zu erstellen
  • Export von CANdB's im Falle der Erstellung eigener Nachrichten
  • Energiesparender Sleep-Modus und Aufwachen via CAN(FD)
  • Parallele Datenspeicherung auf USB-Speicher, PC oder in der Cloud
  • Fernverwaltung von Geräten (OPC UA, HMS-HUB)
  • LAN/USB/WLAN-Zugriff (optionales WLAN-Modul erforderlich) für Signalvisualisierung/-stimulation

 

cannector-range

Bridge-Optionen

 

Vorkonfigurierte Bridge-Optionen

  • Bridging von allen 6 CAN-Bussen
    - CAN 1 zu CAN 2 und umgekehrt
    - CAN 3 zu CAN 4 und umgekehrt
    - CAN 5 zu CAN 6 und umgekehrt
  • Unterstützte CAN-Baudraten: 125 kbit/s, 250 kbit/s, 500 kbit/s oder 1000 kbit/s –abhängig von der Konfigurationsauswahl



Erweiterte Funktionen über Benutzerkonfiguration (mit ACT)

  • Bridging von CAN-, CAN FD-, EtherCAT- und LIN
  • Signalbasierter Betrieb (basierend auf importierten Busbeschreibungsdateien)
  • Weiterleitung einzelner Nachrichten und/oder Signale
  • Änderung von Nachrichten-ID und Inhalt
  • Datenmanipulation über eigenen C-User-Code oder MATLAB/Simulink-Modelle
  • Möglichkeit, eigene Nachrichten basierend auf Signalen von den verschiedenen CAN-Bussystemen zu erstellen
  • Export von CANdB's im Falle der Erstellung eigener Nachrichten
  • Energiesparender Sleep-Modus und Aufwachen via CAN(FD)
  • Parallele Datenspeicherung auf USB-Speicher, PC oder in der Cloud
  • Fernverwaltung von Geräten (OPC UA, HMS-HUB)
  • LAN/USB/WLAN-Zugriff (optionales WLAN-Modul erforderlich) für Signalvisualisierung/-stimulation

 

cannector-bridge

Konfiguration und Betrieb

CANnector Range/Bridge sind vorkonfiguriert und können ohne weitere Konfiguration direkt verwendet werden. Für Kunden, die spezifische Funktionen benötigen, z.B. Nachrichtenfilterung oder Mapping, bietet HMS einfach zu bedienende Konfigurationstools an, um den Logger für Ihre Anforderungen zu konfigurieren.


Dashboard
Mit dem Dashboard, das mit einem Standard-Webbrowser über Ethernet, USB oder WLAN (WiFi) zugänglich ist, können der CANnector Range/Bridge und die angeschlossenen Bussysteme überwacht und die verschiedenen Grundkonfigurationen auf dem Gerät ausgewählt, gestartet und gestoppt werden. Ferner können Live-Daten visualisiert werden..

Overview 


ACT Tool
ACT ist ein Windows-basiertes Tool, welches die einfache Erstellung von Konfigurationen mit oder ohne Busbeschreibungsdatei per Drag and Drop ermöglicht. Darüber hinaus bietet das Tool weitere Konfigurationsmöglichkeiten, wie z.B. das Ändern von Nachrichteninhalten oder Signalwerten.

Ixxat ACT Setup Download (for Freeware/Lite/Standard)

Erfahren Sie mehr über die Funktionen des ACT-Tools

LoggerTrigger


IxAdmin
IxAdmin ist im ACT-Tool enthalten. Mit IxAdmin können die verschiedenen Grundkonfigurationen ausgewählt, gestartet, gestoppt und auf das Gerät heruntergeladen werden. Das Ändern von Baudrateneinstellungen ist ebenfalls möglich.

Ixxat IxAdmin Setup Download

IxAdminSmall

Technische Daten

Abmessung (L x B x H) 196 x 113 x 43 mm
Schutzklasse IP40
Gewicht ca. 790 g
Betriebstemperatur -40 °C ... +80 °C
Spannungsversorgung 6-36 V DC
Stromaufnahme Typ. 420 mA bei 12 V
Gehäusematerial Aluminium, rostfreier Stahl
Relative Luftfeuchtigkeit 10-95 %, nicht kondensierend
Host-System Power PC, 256 MByte RAM, 256 MByte Flash
Ethernet 10/100 MBit/s, RJ45
USB 2.0 High-Speed Device, USB-B
2.0 High-Speed Device, USB-A
CAN-FD-Transceiver Microchip MCP2562FD
CAN RX only Hardware umschaltbar
CAN-High-Speed-Transceiver  Texas Instruments SN65HVD251
CAN-Bus-Abschlusswiderstand High-speed/CAN-FD: keiner
LIN-Transceiver NXP TJA1020

Lieferumfang

  • CANnector Range oder Bridge
  • Kabel für Ethernet, USB 
  • Hardware- und Benutzerhandbuch

Bestellnummern

1.01.0091.02000 CANnector Range *
1.01.0091.03000 CANnector Bridge *

 


* Weitere Versionen des CANnector mit zusätzlichen Schnittstellen und Funktionen finden Sie in der Rubrik Automotive.

    Related products

Erfahren Sie mehr über Bridges und Gateways und sehen Sie, wie sie funktionieren.
Klicken Sie hier, um Anwendungsbeispiele zu sehen...

CAN-Bridges und CAN-Gateways sind Infrastrukturkomponenten mit denen sich komplexe Netzwerkstrukturen realisieren lassen.

CAN-Bridges können CAN-Netzwerke unterschiedlicher Bitrate oder Protokolle miteinander verbinden. Sie basieren auf dem Store-(Modify)-Forward-Prinzip, bei dem CAN-Nachrichten von einem Teilnetzwerk empfangen und dann im anderen Teilnetzwerk gesendet werden. Hierbei können auch Umsetz- und Filterregeln zum Einsatz kommen, wodurch z. B. eine Protokollanpassung zwischen den Teilnetzwerken durchgeführt werden kann. Im Vergleich zum CAN-Repeater ermöglicht die CANbridge die Vergrößerung der maximalen Netzwerkausdehnung, da die Teilsysteme in Bezug auf die Busarbitrierung vollkommen autark arbeiten. Durch Bridges verbundene CAN-Teilnetzwerke sind in Ihrem Echtzeitverhalten voneinander unabhängig und als eigenständige Netzwerke zu betrachten.

Die Bridgefunktion kann hierbei auch mit Hilfe anderer Übertragungssysteme ausgeführt sein, so ist z. B. die CAN-Ethernet-CAN-Bridge über zwei CAN-Ethernet-Gateways realisiert, welche die Verbindung weit entfernter CAN-Netzwerke ermöglichen.

In Erweiterung zu CAN-Bridges ermöglichen CAN-Gateways den Zugang zu CAN-Netzwerken über andere Kommunikationssysteme. Die Protokolle der angeschlossenen Bussysteme werden hierbei im jeweils anderen Kommunikationsmodell abgebildet.


Anwendungsbeispiele:

CAN-Bridge
Durch Einsatz der CANbridge kann, z.B. in einem Gebäude, jedes Stockwerk als eigenständiges Sub-Netz ausgelegt werden, die maximale Systemausdehnung wird hierdurch erhöht.


CAN Bridge Application Sample

CAN-Gateway
Das CAN@net II/Generic erlaubt die Kopplung von Segmenten über große Entfernungen, z.B. die Verbindung des Maschinenraums mit der Leitzentrale des Schiffs.


CAN Gateway Application Sample

Vergleich der Bridge-/Gateway-Funktionalität
Klicken Sie hier, um das richtige Produkt für Ihre Anwendung zu finden...

  • CANbridge NT420
  • CAN@net NT420
  • CANnector Range/Bridge
CANbridge NT420 CAN@net NT420
CANnector Range/Bridge
CAN-/CAN-FD-Kanäle (max) 4 4 6 (thereof 2 CAN FD)
LIN 0 0 2
Digitale EAs / Analoge Eingänge 0 0 2 / 0
Frame-/Signal-basierte Konfiguration / - / - / (DBC, LDF, Fibex, ARXML, ESI)
Signal-Visualisierung/
Web-Browser
- - Web-Browser / OPC UA / APP
Filter
Datenlogger - - ✔* (USB, PC)
Programmierung (C-User-Code) - - mit Eclipse IDE und Debugger
Matlab / Simulink - -
Weitere Interfaces / Protokolle - ETH, MQTT USB, ETH, WLAN*, Bluetooth, EtherCAT slave*, 2 x CAN FD*
*optional

contact-symbolsKontaktieren Sie uns 
Klicken Sie hier, um die Kontaktmöglichkeiten für diesen Produktbereich zu sehen...

Telefonnummer


Vertrieb: +49 721 989777 - 200


Kontakt

Finden Sie einen Distributor


Find a distributor


Distributor finden...

Embedded Control – Kontaktformular

 
Broschüre

CAN-Broschüre

Laden Sie unsere neueste CAN-Broschüre als PDF-Datei herunter und erfahren Sie mehr über die Produkte, die wir für CAN und CAN FD anbieten...
Dienstleistungen

Entwicklungsdienstleistungen und OEM-Produkte

Vom Brand-Labeling über die HW/SW-Anpassung bis hin zu vollständig kundenspezifischen Produkten.
Anwendungen

Ein Produkt – viele Anwendungsbereiche

HMS bietet flexible Lösungen für verschiedenste Branchen und Anwendungen – von der industriellen Automatisierung bis hin zu Automotive-Testsystemen.

All you need for CAN

Unter den Marken Ixxat und Anybus bietet HMS über 200 verschiedene Produkte für CAN, CAN FD und die CAN-basierten Protokolle an.